Landesmeisterschaft JMK Baden-Württemberg in Stuttgart

Hofer Optis wieder nicht zu schlagen

Regattafeld

Teilnehmer der MJ Hof

Als diesjähriger Saisonabschluss für die Jollenmehrkämpfer der Marine-Jugend Hof war die Teilnahme an den Landesmeisterschaften Baden-Württemberg am Wochenende des 28./29. September in Stuttgart eingeplant. Mit sechs Optimisten und zwei 420ern im Gepäck fuhr die Hofer Abordnung erneut ins „Ländle“, um sich mit Wettkämpfern aus Forchheim, Aschaffenburg, Erfurt, Ulm, Tübingen, Heidenheim und natürlich des gastgebenden Marine-Verein Stuttgart beim Segeln, Knoten und Wurfleine werfen, zu messen.

Angemeldet hatten sich insgesamt sechszehn Optimisten und fünfzehn 420ern sowie zwei Boote in der Yardstick-Klasse, die an der zeitgleich stattfindenden Herbstregatta des DMJ Landesverbandes Baden-Württemberg mit starteten.

Am Samstagvormittag eröffnete der Vizepräsident des Deutschen Seesportverbandes, Michael Stolze, die Veranstaltung und hieß die Wettkämpfer herzlich Willkommen. Im Anschluss ging es auch sofort an das benachbarte Neckarufer zu den Landdisziplinen , wo die Teilnehmer ihr Können an der Knotenbahn und an der Wurfleine zeigen konnten.

Nach der Mittagspause hieß es noch schnell die Boote vor der anstehenden Steuermannsbesprechung aufriggen. Wettkampfleiter Segeln, Bernd Blumhardt vom MV Stuttgart, schickte dann die Jollen am Nachmittag auf den Max-Eyth-See, wo insgesamt drei olympische Kurs abgesegelt wurden. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein und dem berühmten „Rees an Steuerbord“ aus. Der Start zur vierten und letzten verlängerten Wettfahrt am Sonntagvormittag erfolgte mit einer guten Brise Wind, die aber leider bald nachließ.

Nach dem Mittagessen wurden die Boote abgebaut und verladen. Pünktlich um 14 Uhr erfolgte dann die Siegerehrung des 4. Baden-Württemberg-Cup Landesmeisterschaft im JMK des DSSV und der zeitgleich stattfindenden Herbstregatta als zweiter und letzter Lauf der Landessegelmeisterschaften Baden-Württemberg der Deutschen Marine-Jugend e. V.

Die Hofer lagen auch nach 2012 wieder in der Wertung des Jollenmehrkampfs bei den Optimisten hervorragend. Neuer und alter Landesmeister durfte sich Fabian Schlegel nennen und nahm den großen Pokal des Erstplatzierten mit nach Hause. Vizemeisterin wurde Lisa-Marie Spörl, ebenfalls von der MJ Hof. Auch Platz sechs, neun, elf und dreizehn gingen an Andreas Riegg, Niels Sonntag, Natalie Chmielewska und Bastian Friedrich von den Hofern.

Bei den 420ern kam die „Rookie-Crew mit den Gebrüdern Emtmann auf einen vielversprechenden vierten Platz. Sarah Seidel mit Vorschoterin Annika Grottenmüller belegten Rang 7.

Alles in allem war das Wochenende wieder eine sehr gelungene und organisierte Veranstaltung. Dem Orga-Team hiefür ein herzliches Dankeschön.