Seesport im Focus

Jahreshauptversammlung 2014 der MJ Hof

Brückencrew der MJ Hof: Josef Obermeier (Schriftführer), Matthias Mergner (Kassenwart), Mirco Schlegel (1. Vorstand), Alexander Spörl (2. Vorstand)

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, am Samstag, den 22.02.2014, konnte der erste Vorstand der MJ Hof, Mirco Schlegel, insgesamt 20 aktive Mitglieder, den Ehrenvorstand der MJ, Roland Raithel, sowie einen Gast im Vereinsheim am Saalleitenweg in Hof recht herzlich begrüßen. In seinem Jahresbericht über das abgelaufene Vereinsjahr 2013 hob Schlegel die hervorragende Zusammenarbeit in der Vorstandschaft hervor. Mit aktiver Arbeit im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Hof und der altbewährten „Mund-zu-Mund-Propaganda“, gelang es im vergangenen Jahr drei junge Mädchen für den Verein zu begeistern und die Mitgliederzahl auf 73 zu erhöhen. Das Jahr fing mit den üblichen Aktivitäten im Winter an, wie Schwimmen, Bowling, Seemannschaft aber auch Seesport Wintertraining in der Turnhalle der Neustädter Schule. Höhepunkt war natürlich der 2. „Frankencup“ im Jollenmehrkampf, Anfang Mai. Aus der ganzen Bundesrepublik waren die Jollenmehrkämpfer in Hof zu Gast, um sich am Untreusee zu messen. Da der Jollenmehrkampf auch bei den Mitgliedern der MJ Hof gut ankommt, wurde dieser im Jahr 2013 noch forciert. Zahlreiche Wettkämpfe wurden in dieser Disziplin erfolgreich besucht, was sich in der Jahrsrangliste der Vereine des Deutschen Seesportverbandes niederschlug. Die MJ Hof belegte von 88 dort genannten Vereine einen guten achten Platz. Im Bereich des Jollenmehrkampfes belegten die Hofer sogar Platz 3. Fabian Schlegel belegte in dieser Disziplin im Bereich der Optimisten einen hervorragenden zweiten Platz bei 79 gemeldeten Startern. Die Gebrüder Emtmann konnten bei den 420er Jollen einen hervorragenden vierten Platz erkämpfen.

Aber auch der vereinseigene Segelkutter „Achilles“ war bundesweit an Regatten vertreten und konnte bei den Races an der Bleilochtalsperre, in Berlin sowie an der Kieler Woche mit der Konkurrenz gut mithalten.

Diese Erfolge sollen natürlich auch im Jahr 2014 fortgesetzt, wenn nicht noch verbessert werden. Dank einer hervorragenden Kassenführung, konsequenten Sparens sowie anzapfen sämtlicher Fördertöpfe kann die MJ Hof wieder Neuanschaffungen planen. Dies wären unter anderem ein neuer Optimist, einen Satz 420er Segel sowie eine Fahrplane für den Kutter, um nur einige zu nennen. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Schlegel bei der DLRG, der MK Hof sowie allen Förderern und Gönnern des kleinen Vereins.

Die Prüfer bescheinigten dem Kassenwart Matthias Mergner eine hervorragende Kassenführung. Durch Rücklagen können auch zukünftige Projekte wie eine neue 420er Jolle und einen Doppelstocktrailer angegangen werden. Wegen der guten Finanzlage konnte somit auf eine Beitragserhöhung im Jahr 2014 verzichtet werden. Gleichzeitig wurde der Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft durch das Gremium einstimmig stattgegeben.

Der zweite Vorstand Alexander Spörl ging am Ende der Versammlung noch kurz auf die geplanten Vereinsaktivitäten im Jahr 2014 ein. Neben dem Zeltlager am Bodensee in den Sommerferien und der Teilnahme am Internationalen Jugendaustausch in Varna/Bulgarien, stehen natürlich wieder zahlreiche Jollenmehrkämpfe und Kutterregatten bis hin zu den Deutschen Meisterschaften auf der Agenda.