34. "Blauer Kristall" von Thüringen im JMK

Hofer Emtmanns-Zwillinge in der Segelwertung der 420er Klasse spitze

Bei den Seesportlern der Marine-Jugend Hof heißt es im Herbst zum Saisonende noch mal richtig Gas geben. Der Club maritim Erfurt lud am Wochenende des 19./20. September 2015 zum 34. Blauen Kristall von Thüringen im Jollenmehrkampf an den Alperstedter See. Natürlich ist auch dieses Event für die Hofer wieder ein Muss, wird doch mit dem Ranglistenwettkampf auch gleich der vierte Lauf zum Thüringer Wanderpokal mit gestartet. Die Hofer Sportler machten sich bereits am Freitagnachmittag mit drei 420er und drei Optis auf den Hängern auf die 130 Kilometer lange Reise. Nach knapp zwei Stunden Fahrt wurden die zugewiesenen Räumlichkeiten im Vereinsheim bezogen. Wie zu erfahren war, meldeten sich insgesamt achtzehn Optis, zehn 420er und dreiundzwanzig Ixylons zum Wettkampf an.

Pünktlich am Samstagvormittag um 09 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Club maritim Erfurt, Michael Stolze nebst dem DSSV-Landespräsidenten Thüringen, Falco Zenker, den Wettkampf. Bei wolkigem Wetter ging es zunächst an die Knotenbahn. Nach dem Mittagessen aus der Gulaschkanone hieß es für die Sportler bei gutem vierer Wind und vereinzelten Regenschauern raus auf das Wasser. Gesegelt wurde bis in die Abendstunden für die Ausgleicher vier Läufe bei einem Streicher. Die Optis kamen nur auf drei Wettfahrten, so dass sie leider noch einmal am Sonntagvormittag ran mussten. Der Abend klang gemütlich mit einem Seglerhock und Gegrilltem im Vereinsheim aus.

Der Sonntagmorgen begann mit der Disziplin Wurfleine und einer guten Brise mit leichten Regenschauern. Gestartet wurde mit den Opti-Kids, die im Anschluss noch ihre vierte Wettfahrt ableisten mussten. Wegen der hohen Teilnehmerzahl zog sich das Werfen bis 12:30 Uhr hin. Nach dem Abbauen und Verzurren der Boote hieß es erst mal Backen und Banken mit Schweinekrustenbraten und Klößen. Um 14 Uhr dann erfolgte die Siegerehrung. Einen guten 4. Platz erreichten in der 420er Klasse beim JMK die Hofer Zwillinge Emtmann. Die zweite Hofer Besatzung Lisa Spörl mit Steuermann Fabian Schlegel belegten Platz fünf. Die Zwillinge Seidel auf dem dritten Hofer 420er kamen auf Rang 7. Bei den Optis fuhr unsere Anfängerin Emily Kabis auf den letzten Platz und schlug sich tapfer. Beste Hofer Optimistin war Natalia Chmielewska auf Platz elf vor Andreas Riegg. .

Wie bereits erwähnt, wurde mit dem Blauen Kristall auch der vierte und letzte Lauf des Thüringischen Wanderpokals ausgesegelt. Hier belegte die 420er Besatzung Schlegel/Spörl den zweiten Platz. In der gesonderten Segelwertung beim JMK konnten sich die Emtmanns-Zwillinge den ersten Platz erkämpfen.