Saisonabschluss mit Podestplätzen gekürt

Team Schlegel/Stengel (links) im Kampf um Platz 1 bei Wettfahrt 3 am Samstag.

Team Schlegel/Stengel (links) im Kampf um Platz 1 bei Wettfahrt 3 am Samstag.

Die erfolgreichen Hofer Teilnehmer v.l.n.r: Natalia Chielewska (3. Platz 420er), Maxim Bode (3. Platz Optimist), Henrik Stengel/Fabian Schlegel (2. Platz 420er) und Arthur Bode (7. Platz Optimist) vor dem Max-Eyth-See in Stuttgart.

Die erfolgreichen Hofer Teilnehmer v.l.n.r: Natalia Chielewska (3. Platz 420er), Maxim Bode (3. Platz Optimist), Henrik Stengel/Fabian Schlegel (2. Platz 420er) und Arthur Bode (7. Platz Optimist) vor dem Max-Eyth-See in Stuttgart.

Zum traditionellen Saisonabschluss im Jollenmehrkampf, einem maritimen Triathlon aus Segeln, Wurfleine werfen und Knoten, waren die Hofer Wettkämpfer der Marine-Jugend Hof e.V. zur Landesmeisterschaft Baden-Württemberg an den Max-Eyth-See in Stuttgart gereist. Hier fand die letzte Ranglistenregatta für dieses Jahr statt. Gestartet wurde in den Klassen Optimist (Jüngstensegler bis 15 Jahre) und in der internationalen Klasse der 420er (Zweimannjolle). Es waren jeweils 11 Boote am Start. Bevor es auf´s Wasser ging, wurden die Landdisziplinen aus Knoten und Werfen absolviert, bei den die Hofer Athleten bereits gute Ergebnisse erzielten.

Bei der abschließenden Regatta, gesegelt wurden gesamt 4 Wettfahrten nach olympischen Kurs, kämpften sich alle Hofer Starter gut durch das anwesende Feld. Am Samstag war der Wind noch mäßig bei Windstärke 2-3 Beaufort und alle 22 gestarteten Boote konnten 3 Wettfahrten absolvieren, am Sonntag, hier wurde noch eine Wettfahrt ausgesegelt, streckte bereits das Sturmtief „Fabienne“ seine Fühler aus und es gingen bei der Klasse Optimist nur noch 6 Segler an den Start, von denen nur noch 4 Starter ins Ziel kamen. In der Klasse 420er starteten nur noch 5 Boote, von denen 4 das Ziel erreichten. Die anderen Boote zollten dem starken, böigen Wind (Windstärke 5, in Böen bis 7) Tribut und blieben gleich an Land oder mussten mit Kenterungen und voll gelaufenen Booten kämpfen und letztendlich die Wettfahrt aufgeben, es kamen aber alle wohlbehalten an Land.

Nach Auswertung aller Teildisziplinen kam Maxim Bode in der Klasse Optimist auf einen sehr guten dritten Platz, trotzdem er in der letzten Wettfahrt mit einem vollgelaufenen Boot die Wettfahrt nicht beenden konnte, sein Bruder Arthur Bode kam auf einen guten 7. Platz im Gesamtklassement.

Bei den 420ern lief fast alles wie am Schnürchen und das Team Fabian Schlegel/Henrik Stengel konnten sich mit 2 dritten Plätzen und einem 1. Platz am Samstag, sowie einem 1. Platz am Sonntag im Segeln und im Gesamtklassement den 2. Platz sichern und mussten sich nur den Lokalmatadoren aus Stuttgart, Uwe und André Eberhart geschlagen geben. Es fehlte nur ein Punkt in der Wertung zum Gesamtsieg. Die Stuttgarter Seglerin Jasmin Blumhardt belegte mit der Hofer Vorschoterin Natalia Chmielewska den 3. Rang in der Gesamtwertung.